06174 99974-75
Rufen Sie uns an
kontakt@handchirurgie-koenigstein.de
Senden Sie uns eine eMail

Eine Operation ?

Wenn ein Eingriff notwendig wird

Ambulant oder stationär?

Die meisten operativen Maßnahmen im Bereich der Handchirurgie, der Chirurgie an Haut und Weichteilen, aber auch zahlreiche unfallchirurgische Eingriffe können ambulant vorgenommen werden. Diese Eingriffe werden im OP Zentrum Kelkheim durchgeführt. Während Ihres auf wenige Stunden begrenzten Aufenthaltes werden Sie von einem sehr erfahrenen Team von Ärzten und Pflegekräften sowie medizinischen Fachangestellten umfassend betreut. Ihr bestmögliches Wohlbefinden ist dabei unser gemeinsames Ziel. Bevor Sie von Ihrer zuvor vereinbarten Betreuungsperson aus dem privaten Umfeld abgeholt werden, erhalten Sie ausführliche Informationen und Verhaltensempfehlungen. Außerdem werden Ihnen Schmerzmittel und - soweit erforderlich - Hilfsmittel zur Verfügung gestellt. Das Ihnen bei Entlassung ausgehändigte Merkblatt enthält selbstverständlich auch eine Rufnummer, unter der Sie im Falle aufkommender Fragen oder Problemen Ihre Operateurin jederzeit erreichen können.

Sollten der Umfang der Operationsmaßnahme oder vorliegende Begleiterkrankungen eine stationäre Behandlung erforderlich machen, so besteht für Sie die Möglichkeit einer belegärztlich-stationären Behandlung durch Frau Dr. Weyland in den Hochtaunus Kliniken Bad Homburg

Teilbetäubung oder Narkose?

Da bei handchirurgischen Operationen überwiegend auf das Operationsgebiet begrenzte und damit sehr schonende Betäubungsverfahren (z.B. Handbetäubung oder Armbetäubung) eingesetzt werden können, stehen diese Eingriffe auch Patienten in hohem Lebensalter und jenen Patienten zur Verfügung, bei denen aufgrund von Begleiterkrankungen eine Allgemeinnarkose vermieden werden sollte.

Vor jedem geplanten Eingriff werden Sie zunächst ausführlich beraten über die Operationsmaßnahme selbst, aber auch über die damit verbundenen Abläufe vor und nach dem Eingriff. In einem weiteren Beratungsgespräch mit einem Narkosearzt werden Sie hinsichtlich der für Sie bei Ihrem Eingriff am besten geeigneten Art der Betäubung informiert.

Und nach der Operation?

Am Tag nach dem Eingriff erfolgt regelhaft der erste Verbandswechsel und Ihre Fragen zur abgelaufenen Operation werden beantwortet. Dann wird gemeinsam beraten, ob die weitere Betreuung durch Ihren Hausarzt oder den überweisenden Facharzt erfolgen kann. Sollte dies gewünscht sein, so erhalten Sie die zur Übernahme der Weiterbehandlung notwendigen schriftlichen Informationen für Ihren Arzt. 

Wenn Sie es wünschen, kann die Betreuung bis zum Behandlungsabschluß durch Frau Dr. Weyland erfolgen. Besonders bei komplexen Krankheitsbildern bzw. Verletzungen und aufwändigen Operationsverfahren bietet die langjährige und umfassende fachärztliche Erfahrung Ihrer Handchirurgin große Unterstützung auf dem Weg zum bestmöglichen Heilungserfolg.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×ausblenden